Sitemap |  Kontakt |  Impressum 

 

Der Ball des Sports wird eingestellt

Den Ball des Sports als gesellschaftliches Ereignis in Schleswig-Holstein zu präsentieren: Von diesem Gedanken verabschiedet sich der LSV. Der 36. Ball des Sports am 06. März 2010 wird vorerst der letzte gewesen sein.

Die Idee, den Sport abseits von Wettkampfarenen und Sporthallen als Event zu zelebrieren, um für den Sport zu werben, bleibt jedoch erhalten.

Konkrete Pläne liegen derzeit noch nicht vor. Fest steht dagegen bereits, dass es den im vergangenen Jahr erfolgreich wieder etablierten LSV-Jahresempfang mit viel Prominenz auch künftig geben wird. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden die Sieger der Wahl zum Sportler/zur Sportlerin und zum Team des Jahres geehrt, was sonst im Rahmen des Ball des Sports vorgenommen wurde.

                          Hauptsponsor des Ball des Sports

 

Die 36. Auflage des Ball des Sports des Landessportverbandes Schleswig-Holstein am 7. März stand ganz im Zeichen von König Fußball. Mit reichlich sportlicher Prominenz wurde im Kieler Schloss der Blick auf die Weltmeisterschaften 2010 in Südafrika und auf die Frauen-WM 2011 in Deutschland gerichtet.

Als Ehrengäste konnte LSV-Präsident Dr. Ekkehard Wienholtz den Torhüter des Hamburger SV, Frank Rost, und die WM-Botschafterin Britta Carlson begrüßen. Während Frank Rost die Titelchancen der Männer während der Opening-Show eher skeptisch beurteilte („Das wird verdammt schwer“), verteilte der 36-jährige, der direkt nach dem Bundesligaheimsieg gegen Hertha BSC in die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt gekommen war,  an die Frauen mit einem Augenzwinkern ein etwas eigenwillig verpacktes Lob: Der Frauenfußball  habe sich vom „Hausfrauenfußball“ zum Sport entwickelt.

NDR-Moderator Christian Pipke warnte Rost, er solle sich nach diesen Äußerungen lieber nicht neben Britta Carlson setzen, doch die gebürtige Kielerin ging nicht weiter auf die kleine Provokation ein und brachte zum Ausdruck, dass es vor allem darauf ankomme, 2011 ein guter Gastgeber zu sein. Ganz diplomatisch also, wie es sich für eine WM-Botschafterin gehört. Die 32-jährige ehemalige Nationalspielerin kann selbst auf herausragende Erfolge zurückblicken. Die gebürtige Kielerin war 2005 mit der DFB-Auswahl Europameisterin, wurde Deutsche Meisterin, zwei Mal Pokalsiegerin und holte den Uefa-Cup – jeweils mit Turbine Potsdam.

Im Rahmen des Ball des Sports wurden die Sportler und das Team des Jahres 2009 geehrt. Die gemeinsam vom Landessportverband und der Vereinigung schleswig-holsteinischer Sportjournalisten vorgenommene Wahl sah dieses Mal neben dem Abonnementssieger, dem deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel bei den Mannschaften, und der bereits zum vierten Mal gewählten Ausnahmeschwimmerin, der Paralympicssiegerin und vielfachen Weltmeisterin und Weltrekordlerin Kirsten Bruhn vom PSV Neumünster mit Stefan Schwab vom TSV Schwarzenbek einen der schnellsten deutschen Sprinter vorn. Der 22-jährige Deutsche Hallenmeister über 60 Meter (2010 wurde er Vizemeister) steigerte 2009 seine Bestzeit über 100 Meter auf 10,19 Sekunden und war im Vorjahr auch bei der WM in Berlin am Start.

Für den THW waren einen Tag vor dem Championsleague-Gruppenspiel zu Hause gegen Skopje Mannschaftskapitän Marcus Ahlm und Trainer Alfred Gislason erschienen und plauderten über die sportlichen Perspektiven. Gislasons Laune war auch deshalb prächtig, weil er tags zuvor von einem Handballfachblatt zum „Trainer des Jahres“ gewählt worden war und weil er am Abend bereits das Ergebnis der Partie zwischen dem  FC Barcelona und  Kolding kannte: Der Konkurrent des THW um den Gruppensieg hatte gegen die Dänen gepatzt und dem THW so den Weg an die Tabellenspitze geebnet.

1100 Ball-Gäste amüsierten sich bei einem der größten Ball-Events im Norden bis in die frühen Morgenstunden auf und abseits der Tanzflächen. Die Kieler Kultuband "Tiffany", die Band "Drive", Pianist Christopher Luckhardt und DJ Gary Mangels sorgten für die Musik.

Unterhaltung mit sportlicher Note bot der „Golden Man Artist“ Sven Mattiß. Er hatte im vergangenen Jahr in der RTL-Show „Das Supertalent“ für Aufsehen gesorgt und präsentierte unter viel Applaus seine akrobatischen Künste.

Britta Carlson hatte in der Late-Night-Show noch einen Einsatz als Glücksfee: Sie zog den Namen der Gewinnerin des Hauptpreises bei der Tombola. Die Kielerin Kerstin Nebermann konnte die Schlüssel und Papiere für einen Kleinwagen der Marke Toyota Aygo, gestiftet vom Hauptsponsor des Balles, der Kieler Volksbank und dem Auto Centrum Lass in Kronshagen, entgegennehmen. Für prickelnde Unterhaltung hatten zuvor Highlights aus der Dschungel-Musical-Show „Herrscher der Löwen“ gesorgt.

LSV-Vizepräsident Heinz Jacobsen konnte als Ball-Organisator zufrieden Bilanz ziehen: „Der Ball des Sports hat sich wieder einmal als stimmungsvoller Treffpunkt für unsere Gäste aus der Welt des Sports, aber auch aus vielen anderen gesellschaftlichen Bereichen erwiesen.“

 

   Seite drucken     
  
» Suche
  
» Veranstaltungen
Juni
Mo Di Mi Do Fr Sa So
22 28 29 30 31 01 02 03
23 04 05 06 07 08 09 10
24 11 12 13 14 15 16 17
25 18 19 20 21 22 23 24
26 25 26 27 28 29 30 01
» Sportjugend
» Sport- u. Bildungszentrum
» Partner
» Sportversicherung