Sitemap |  Kontakt |  Impressum 

Unter dem Motto ´Sport sehen, Sport erleben, Sport ausprobieren´ lädt der Landessportverband Schleswig-Holstein seit vielen Jahren am ersten September-Sonntag zum ´Tag des Sports´ in Kiel ein. Von 10 bis 18 Uhr haben dann Vereine, Verbände und Partner des Ladessportverbandes die Gelegenheit, sich rund um das Haus des Sports am Winterbeker Weg, auf den benachbarten Straßen und Plätzen und in der Moorteichwiese einem großen Publikum zu präsentieren. Mittlerweile kommen über 30.000 Besucherinnen und Besucher aus nah und fern zu der größten Breitensportveranstaltung in Schleswig-Holstein, um sich über die Angebote der Vereine und Verbände zu informieren und vor allem um die zahlreichen Mitmachangebote für Jung und Alt zu nutzen.

"Für unsere Sportvereine im Land gibt es keine bessere Möglichkeit als unseren beliebten und stets gut besuchten ´Tag des Sports´, um all das zu präsentieren, was sonst hinter verschlossenen Sporthallentüren, auf Sportplätzen oder in Vereinsheimen stattfindet", so LSV-Vizepräsident Heinz Jacobsen, der im LSV-Vorstand für die Großveranstaltung verantwortlich ist.

 

20 Jahre Tag des Sports!

Seit 1997 führt der Landessportverband Schleswig-Holstein gemeinsam mit seinen Vereinen, Verbänden und Partnern nun jährlich ein "Breitensportfest zum Zuschauen & Mitmachen" durch.

Feiern Sie mit uns gemeinsam diesen sportlichen Anlass und besuchen den 20. Tag des Sports 2016 in Kiel, rund um das Haus des Sports im Winterbeker Weg am

SONNTAG, 04. SEPTEMBER 2016, 10-18 UHR!

Interessierte Vereine, Verbände und Institutionen können sich an der Gestaltung dieser Großveranstaltung beteiligen und mit dem im Downloadbereich hinterlegten Formular anmelden.

Zur Vorbereitung der Veranstaltung laden wir alle teilnehmenden Vereine, Verbände und Institutionen zu zwei Arbeitskreisen ins Haus des Sports, Winterbeker Weg 49, 24114 Kiel ein. Die Arbeitskreise finden/fanden statt am Mittwoch, 09. März 2016, 18.30h und am Dienstag, 23. August 2016, 18.30h.

 

Wir halten Sie auch auf facebook über die Großveranstaltung auf dem Laufenden! Geben Sie Tag des Sports in Kiel ein oder klicken Sie einfach hier und besuchen unsere facebook-Seite.

Bei Interesse klicken Sie auf "Gefällt mir". Dann erreichen Sie künftig automatisch alle aktuellen Informationen rund  um den Tag des Sports 2016!

 

Unser Organisationsteam braucht Unterstützung!

Downloadbereich:

Der Sport setzt ein Zeichen!

Noch nie waren weltweit so viele Menschen auf der Flucht wie in diesen Jahren. Es ist daher die Aufgabe aller gesellschaftlichen Kräfte in unserem Land, bei der Integration der Flüchtlinge in unsere Gesellschaft schnellstmöglich und unbürokratisch zusammen zu wirken. Der Landessportverband SH mit seinen Vereinen und Verbänden hat daher ein Maßnahmenpaket verabschiedet, das die Menschen, die aus ihren Ländern flüchten, weil sie verfolgt, bedroht und misshandelt wurden, mit den Möglichkeiten des Sports bei der Integration in unsere Gesellschaft unterstützt.

Verbunden mit diesem Projekt ist eine ganz eindeutige Botschaft: Jegliche Form von  Fremdenfeindlichkeit, Ausgrenzung, Hass auf andere Menschen auf Grund ihrer Nationalität, Hautfarbe, Religionszugehörigkeit und kulturellen Herkunft hat im Sport in Schleswig-Holstein keinen Platz. Das Motto „Sport für alle“ hatte selten so viel Bedeutung wie in diesen Tagen. Mit dem Kauf eines „Sport für alle“-Armbandes zum Preis von einem Euro unterstützen Sie dieses Projekt des Landessportverbandes Schleswig-Holstein.

 

Charity-Lauf für den guten Zweck!

Auch in diesem Jahr wird der beliebte Charity-Lauf zugunsten einer gemeinnützugen Aktion zweifellos zu den Highlights der Großveranstaltung gehören.

Der Lauf findet wie in den letzten Jahren auf einer Rundstrecke rund um die Moorteichwiese von 11 bis 17 Uhr statt. Je mehr Runden auf der 1,2 km langen Strecke  gedreht werden, umso mehr Geld kommt einer gemeinnützigen Aktion zusammen, denn die Förde Sparkasse spendet 1 Euro pro gelaufenem Kilometer. Die Teilnahme ist kostenlos, es darf auch gewalkt und gerollert erden. Selbstverständlich sind auch Rollstuhlfahrer herzlich eingeladen, dabei zu sein!

 

 

„Tag des Sports“ größer und bunter denn je – Neuer Rekord bei Teilnehmern und Gästen

Bei bestem Spätsommerwetter tummelten sich fast 35.000 Menschen aus nah und fern rund um das Kieler „Haus des Sport“ im Winterbeker Weg, auf den umliegenden Straßen, in den nahe gelegenen Sporthallen und auf der prall gefüllten Moorteichwiese.

Allerorten gute Stimmung und ein quirliges Treiben, wohin man auch blickte. Mehr als 100 Sportvereine aus mehreren Landesteilen nutzten die Gelegenheit, bei der größten Breitensportveranstaltung in Schleswig-Holstein, um auf sich und ihre vielfältigen Angebote hinzuweisen. Viele von ihnen präsentierten sich auf einer oder mehrerer der vier gut besuchten Bühnen auf dem Veranstaltungsgelände und boten darüber hinaus zahlreiche Mitmachaktionen an. Die Palette der Sportarten, die es zu erleben gab, reichte von A wie Aikido bis Z wie Zumba. Neben den Klassikern wie Handball, Fußball, Tischtennis oder Turnen konnten die Sportinteressierten auch exotische Sportarten wie Capoeira, Celtic, Dance, Cricket, Tamburello oder Sambo kennenlernen und selbst ausprobieren.

Außerdem gab es viele interessante Informationen und Aktionen an den Ständen der Verbände und Partner des Landessportverbandes. Auf den Bühnen standen Top-Sportler wie Hochsprung-Olympiasiegerin Heike Henkel, der mehrfache Paralympicssieger im Tischtennis, Jochen Wollmert, oder Michael Hull, mehrfacher Tanzweltmeister, für Interviews zur Verfügung. Und natürlich war auch das Thema „Olympische Spiele im Norden“ sehr präsent, z.B. in Interviews mit Kieler Olympiabotschaftern, durch verschiedene Aktionen oder an den Informationsständen der Städte Kiel und Hamburg.

Große Freude herrscht beim Landessportverband über den neuen Spendenrekord beim „Tag des Sports“-Charity-Lauf. 495 Läuferinnen und Läufer, Walker, Nordic Walker, Tretroller- und auch Rollstuhlfahrer sorgten mit 3.089 zurückgelegten Runden auf der 1,2 Kilometer langen Strecke um das Veranstaltungsgelände in der Moorteichwiese dafür, dass das Vorjahresergebnis übertroffen wurde. Dank der großzügigen Spende der Förde Sparkasse von einem Euro pro gelaufenen Kilometer kamen so  am Ende 3.707 Euro zusammen, die in das LSV-Projekt „Kein Kind ohne Sport!“ fließen. Ein großer Dank gilt daher allen Aktiven, die mit ihrem sportlichen Einsatz dazu beigetragen haben.

Zum Abschluss des Tages dankte LSV-Vizepräsident Heinz Jacobsen neben den Wirtschaftspartnern des LSV vor allem den rund 1.200 Ehrenamtlichen aus den Vereinen und Verbänden, ohne deren enormes Engagement sich der „Tag des Sports“ in dieser Form nicht realisieren ließe.

 

 

 

Gut 30.000 Menschen am 7. September beim „Tag des Sports“ 2014 in Kiel

Der „Tag des Sports“ in Kiel, die größte Breitensportveranstaltung in Schleswig-Holstein, zog auch in diesem Jahr wieder die Massen an. Gut 30.000 Gäste aus nah und fern und aus allen Altersklassen zogen wieder über das großflächige Areal rund um das Haus des Sports und ließen sich begeistern von den zahlreichen Angeboten der Vereine, Verbände und Partner des LSV. Die beliebte und etablierte Großveranstaltung, die mittlerweile schon zum 18. Mal stattfand, bot den Besucherinnen und Besuchern bei gutem Sportwetter zwischen 10 und 18 Uhr wieder ein buntes und abwechslungsreiches Programm zum Mitmachen, Zuschauen und Staunen. Viele Sportinteressierte wurden auch selbst aktiv und testeten insbesondere Sportarten und -angebote, die sie bisher noch nicht kannten oder immer schon einmal selbst ausprobieren wollten. LSV-Präsident Hans-Jakob Tiessen zog ein positives Fazit: „Ich habe viele fröhliche und gut gelaunte Menschen getroffen, die wie ich begeistert waren von der Vielfalt der Angebote, Bühnenaufführungen und Mitmachaktionen auf den Plätzen und in den Hallen. Es ist beeindruckend zu sehen, mit welcher Freude die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ihre Angebote präsentiert haben und mit welcher Leidenschaft die Sportlerinnen und Sportler dabei waren.“

120 sportliche Darbietungen auf zwei Bühnen

LSV-Präsident Hans-Jakob Tiessen hatte den „Tag des Sports“ nach einem kurzem Stehempfang für geladene Gäste zusammen mit dem Landtagspräsidenten Klaus Schlie, der in diesem Jahr wieder die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen hatte, Ministerpräsident Torsten Albig, Kiels Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer sowie den beiden Spitzensportlerinnen Heike Drechsler und Kirsten Bruhn auf der NDR-Medien-Bühne am Haus des Sports eröffnet. NDR-Moderator Jan Bastick präsentierte dort anschließend launig und informativ den ganzen Tag lang ein Nonstop-Sport- und Showprogramm mit 60 sehr unterschiedlichen Darbietungen. Auf einer weiteren Bühne in der Moorteichwiese wurden ebenfalls 60 Programmpunkte angeboten, sympathisch und humorvoll moderiert von Ralf Huber.

Charity Lauf

Von elf bis 17 Uhr fand in der Moorteichwiese der „Tag des Sports“-Charity Lauf zugunsten der LSV-Kampagne "Kein Kind ohne Sport!" statt. Die Förde Sparkasse spendete für jeden gelaufenen Kilometer einen Euro. Am Ende des Laufes hatten 493 Starterinnen und Starter –Läuferinnen, Läufer, Walker, Nordic Walker und Tretrollerfahrer – insgesamt 2.724 Runden auf einer 1,2 Kilometer langen Rundstrecke gedreht und 3.268,80 Euro "erlaufen", die dem Projekt nun zufließen. Auf der Moorteichwiesen-Bühne nahm die stellvertretende Vorsitzende der Sportjugend Schleswig Holstein, Marion Blasig, dankend einen symbolischen Scheck über diese Summe aus den Händen von Uta Fuhrhop von der Förde Sparkasse entgegen. Auch Kiels Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer, die zweimalige Weitsprung-Olympiasiegerin Heike Drechsler und mehrere Mitglieder des „Team Schleswig-Holstein“ des Landessportverbandes hatten sich ihre Laufschuhe für den guten Zweck geschnürt.

Sportliche Vielfalt für alle Altersklassen

Zahlreiche Aktive, Trainer und Funktionäre aus rund 150 Vereinen, Verbänden und Partnerorganisationen des LSV präsentierten wieder viele traditionelle Sportarten wie Fußball, Tischtennis und Tennis, aber auch nicht so bekannte und „exotische“ Sportarten wie zum Beispiel Capoeira, Irish Dance, Roller Derby, Wushu oder Gorodki. Sie informierten über ihre Angebote und luden zu zahlreichen Mitmachaktionen an. Verschiedene Budo-Vereine und -Verbände boten Probetrainings an. Boxer, Bogenschützen oder Basketballer brachten den Sportinteressierten ihre Sportarten näher. Und auch der Tanzsport war diesmal wieder auf der stark frequentierten „Tanz-Meile“ mit zahlreichen unterschiedlichen Vorführungen und Mitmachangeboten vertreten. Dazu war sogar eine eigene kleine Bühne aufgebaut worden. Unter Wasser ging es beim Schnuppertauchen für Kinder im Pool des Deutschen Unterwasserclubs Kiel. Der Motorsportverein Kiel hatte wieder einen Kart-Slalom auf dem Winterbeker Weg aufgebaut und wie im letzten Jahr großen Zulauf. Neu dabei in diesem Jahr war ein Angebot zum Tretrollerfahren, das sehr gut angenommen wurde. Auch die Kieler Nachrichten waren mit ihrem KN-Mobil und einem KN-Racer-Parcours wieder mit von der Partie. Fans des Fußball-Drittligisten Holstein Kiel konnten bei einer Autogrammstunde auf der Moorteichwiese Unterschriften ihrer Stars sammeln. Top-Athleten hatten sich auch am Stand des HANSA-PARK zur Autogrammstunde eingefunden, unter ihnen die Ausnahmeschwimmerin Kirsten Bruhn und der frischgebackene Ruder-Vizeweltmeister im Leichtgewichtseiner Lars Hartig. Wer sich für American Football interessiert, hatte das Glück, ein Aufstiegsspiel zur 1. Bundesliga der Baltic Hurricane Ladies gegen die Cologne Falconettes sehen zu können. Für die Kleinsten gab es auf der Moorteichwiese viele Möglichkeiten zum Toben und Spielen: Die Hüpfburgen, ein Riesen-Kletterturm und besonders das „Zwergenhaus“ waren wieder stark gefragt.

Personal Training im Weitsprung für Kinder und Jugendliche mit Heike Drechsler

Ein tolles Erlebnis hatten mehrere Kinder und Jugendliche, die über eine Verlosung in den Kieler Nachrichten ein Personal Training mit der zweifachen Weitsprung-Olympiasiegerin Heike Drechsler gewonnen hatten, die als Gesundheitsbotschafterin für die BARMER GEK im Einsatz war. Die sympathische Sportlerin aus Gera nahm sich viel Zeit für ihre jungen Gewinnerinnen und Gewinner und verriet ihren aufmerksam zuhörenden und eifrig springenden Nachwuchssportlern den ein oder anderen Trick und sinnvolle Technik-Tipps.

Spannende Wettkämpfe und freies Spielen in mehreren Sporthallen

In der Sporthalle der Max-Planck-Schule wurde Badminton gespielt, während sich in der Sporthalle der Klaus-Groth-Schule alles um die Kampfsportart Sambo drehte. Die TuS Gaarden und der Ringerverband veranstalteten in der Stralsundhalle ein Internationales Jugend-Ringerturnier. Dort gab es aber auch Floorball, Rollsport, Rhythmische Sportgymnastik und Skaterhockey zu sehen. In der Bresthalle hatte der Handballverband am Morgen ein Turnier für Minimannschaften ausgerichtet; am Nachmittag gab es dort ein Prellballturnier für Jung und Alt und Kunstradfahren zum Mitmachen. Wettkampf-Gerätturnen und Schauturnen wurden allen Turninteressierten in der Rudi-Gauch-Halle geboten. Im Hans-Hansen-Saal fanden Norddeutsche Vergleichskämpfe im Boxen statt.

Stabhochsprung live erleben

Eine an diesem Ort ungewöhnliche Attraktion war die Stabhochsprung-Anlage auf dem PLAZA-Gelände. Einige schleswig-holsteinische Stabhochsprung-Top-Athleten, darunter „Team-Schleswig-Holstein“-Mitglied Anjuli Knäsche, stellten dort vor den Augen vieler staunender Besucher ihr Können in dieser Sportart unter Beweis.

…und Ehrungen gab es auch

Auf der NDR-Bühne vor dem Haus des Sports wurden im Rahmen der Eröffnung der Veranstaltung Katrin Steen (Jugendwartin des Sportverbandes Kiel), Clarissa Demitz (Übungsleiterin des Vereins Tanzen in Kiel) und Alexandra Ehlers (Vorsitzende des Landesjugendringes Schleswig-Holstein) für ihr vorbildliches Engagement in der Kampagne „Kein Kind ohne Sport!“ zu Botschafterinnen sowie Bernd Neppeßen (1. Vorsitzender des VC Bad Oldesloe und Präsident des Volleyballverbandes Schleswig-Holstein) zum „Botschafter gegen Kinderarmut“ ernannt.

Spannung bei der Auslosung der Gewinner des Mitmach-Gewinnspiels

Alle Jahre wieder ein spannender Moment ist gerade für die Kinder die Ermittlung der Gewinner des Mitmach-Gewinnspiels kurz vor Ende der Veranstaltung. Als „Glücksfeen“ waren in diesem Jahr die beiden THW-Spieler Patrick Wiencek und Rune Dahmke dabei. Der im Vorstand des Landessportverbandes für die Organisation des „Tag des Sports“-Verantwortliche Heinz Jacobsen bedankte sich abschließend mit lobenden Worten bei den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des LSV und den rund 1.200 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die es wieder geschafft haben, einen einzigartigen Mix aus Spiel, Sport und Spannung für die ganze Familie auf die Beine zu stellen. Zahllose Aktive aus den Vereinen hätten gezeigt, was ihre Vereine zu bieten haben und die sportinteressierten Gäste zum Mitmachen animiert und in Bewegung gebracht, so Heinz Jacobsen. Auch Petrus zeigte sich von seiner guten Seite und beließ es bei einem kurzen Schauer, der der guten Stimmung auf dem ganzen Gelände nichts anhaben konnte.


 

 

30.000 Menschen beim Tag des Sports am 1. September in Kiel

Der Tag des Sports in Kiel, die größte Breitensportveranstaltung in Schleswig-Holstein, zog auch in diesem Jahr wieder die Massen an. Geschätzte 30.000 Gäste aus nah und fern und aus allen Altersklassen zogen wieder über das großflächige Areal rund um das Haus des Sports und ließen sich begeistern von den zahlreichen Angeboten der Vereine, Verbände und Partner des LSV. Auch LSV-Präsident Hans-Jakob Tiessen zog ein positives Fazit: "Ich habe an meinem ersten Tag des Sports als LSV-Präsident viele gut gelaunte Menschen getroffen, die wie ich begeistert waren von der Vielfalt der Angebote, Bühnenaufführungen und Mitmachaktionen auf den Plätzen und in den Hallen. Es ist beeindruckend zu sehen, mit welcher Freude die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ihre Angebote präsentiert haben und mit welcher Leidenschaft die Sportlerinnen und Sportler dabei waren. Dies zeigt mir, das der Sport seinen Platz in der Mitte der Gesellschaft hat.“

Rund 1.200 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer hatten 150 Angebote und 100 Programmpunkte auf den beiden Bühnen auf die Beine gestellt. Zahllose Aktive aus den Vereinen haben gezeigt, was ihre Vereine zu bieten haben und die sportinteressierten Gäste zum Mitmachen animiert. Die Mischung aus Sehen, Staunen und selbst aktiv sein war es, die den Tag des Sports wieder zu einem besonderen Erlebnis werden ließ.

Auch Petrus zeigte sich von seiner guten Seite und beließ es trotz gegenteiliger Wettervorhersagen bei ein paar kurzen Schauern, die der guten Stimmung nichts anhaben konnten.


Tag des Sports-Charity-Lauf 2013

Nach dem erfolgreichen „Samsung-Charity-Run“ im Vorjahr wurde auch dieses Jahr wieder ordentlich geschwitzt, denn im Rahmen des diesjährigen Tag des Sports fand der Charity-Lauf zugunsten des Projektes „Kein Kind ohne Sport“ statt, welches Kindern aus sozial schwachen Verhältnissen eine Vereinsmitgliedschaft ermöglicht. Die Förde Sparkasse spendete für jeden gelaufenen km 1 €. Nach 2.382 erlaufenen Runden á 1,2 Kilometer kam eine stolze Spendensumme von 2.858 € zusammen - ein großes Dankeschön an alle Akteure!

Für die Läuferinnen und Läufer gab es im Rahmen einer Verlosung zudem tolle Preise wie zum Beispiel Karten für ein Heimspiel des THW Kiel zu gewinnen. Und die ersten 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Charity-Laufes erhielten kostenlos ein Laufshirt von Zippel´s Läuferwelt als Dankeschön für die Unterstützung des guten Zwecks.

 

Tag des Sports in Kiel am Sonntag, 02. September 2012

Vom 31. August 2012 bis zum 2. September 2012 richtete der Landessportverband Schleswig-Holstein eines von sechs bundesweiten Festivals des Sports in der Landeshauptstadt Kiel aus.

Rund um das „Haus des Sports“ präsentierte der Landessportverband mit seinen Vereinen und Verbänden in diesem Jahr den traditionellen Tag des Sports als Bestandteil dieses bundesweiten Festivals. Ein daher besonders buntes Programm für die ganze Familie mit mehr als 120 Angeboten lockte Groß und Klein und das Beste dabei: Alle Angebote waren kostenlos.

Das Open Air-Sportfestival des LSV stand auch in 2012 wieder unter dem Motto „Sport sehen, Sport erleben, Sport ausprobieren.“
Zahlreiche Mitmachaktionen, Vorführungen und Infostände machten zwischen 10 und 18 Uhr Lust auf Bewegung.

Das Festival-Gelände in unmittelbarer Umgebung des „Haus des Sports“ erstreckte sich vom Winterbeker Weg über die angrenzenden Sporthallen und Sportplätze und das Gelände des Warenhauses „Plaza“ bis in die nahe gelegene Moorteichwiese.

Hauptsponsor:

 

Tag des Sports am 5. September 2010

30.000 Besucher erlebten Tag des Sports des LSV

"Sport sehen, Sport erleben, Sport ausprobieren" - und das kostenlos: Dieses vielversprechende Angebot für die ganze Familie offerierte das größte Breitensport-Event des Landes, der Tag des Sports des LSV, am ersten Sonntag im September in Kiel. Auch Sportpromis waren vor Ort. Zum Beispiel Christian Zeitz vom THW Kiel, der gegen 17.30 Uhr die Gewinner der Mitmacholympiade ermittelte oder das Team von Holstein Kiel, das mit zahlreichen Regionalliga-spielern ein Showtraining auf der Moorteichwiese abhielt und später für eine Autogrammstunde zur Verfügung stand. "Wir sind rundum zufrieden", zog am Abend LSV-Vizepräsident Heinz Jacobsen Bilanz: "Rund 30.000 Besucher, bestes Wetter, viele begeisterte Rückmeldungen - was wollen wir mehr ?"

Die sportlichsten Besucherinnen und Sportler, die sich an mindestens vier Mitmachangeboten am Tag des Sports beteiligt hatten, konnten attraktive Preise gewinnen, zum Beispiel einen Halbtagesausflug mit einem Autokraftbus innerhalb Schleswig-Holstein  für Vereins- oder Kindergartengruppen sowie Schulklassen. Der siebenjährige Tobias Gehlich aus Kiel konnte sich schließlich mit Mutter Katja über den von "Glücksfee" Christian Zeitz gezogenen Hauptgewinn freuen. Gutscheine für Kurzreisen, zum Beispiel mit der M/S Color Fantasy oder Magic, der Stena Line, Karten für THW-Spiele und vieles mehr wurden außerdem ausgelobt.

Über 1000 Aktive, Trainer und Funktionäre aus Vereinen, Verbänden und Partnerorganisationen des Landessportverbandes hatten von morgens bis abends traditionelle und noch unbekanntere Sportarten präsentiert, über ihre Disziplinen informiert und Möglichkeiten zum Mitmachen angeboten. Einige Beispiele: Budosportarten sowie der Tanzsport waren besonders stark vertreten. Exotisches zeigte etwa der TuS Teutonia Alveslohe mit einem chinesischen Drachentanz auf der Bühne und im Veranstaltungsgelände.

Aber auch die große Bandbreite der Traditionssportarten war reichlich vertreten. Der Fußballverband präsentierte sich mit seiner Aktion „Schleswig-Holstein kickt fair" auf der Moorteichwiese, Holstein-Nachwuchsspieler und Profis waren beim Training zu beaobachten und gaben Autogramme. Bogenschützen und Faustballer brachten ihre Sportarten näher. Der Schleswig-Holsteinische Leichtathletikverband zeigte Sprint- und Sprung-Aktionen, Hindernis-Top-Läufer Steffen Uliczka, EM-Siebter von Barcelona, maß sich über 30-Meter mit jugendichen Besuchern.

Der TSV Altenholz war mit seinen Zweitliga-Handballern zur Autogrammstunde an den Lubinus-Stand gekommen. Das Team war zwar noch etwas geknickt wegen der vorabendlichen Heimniederlage gegen Aufsteiger HC Aschersleben, aber Trainer Torge Greve blickte bereits wieder nach vorn: "Gut, dass wir nächste Woche wieder ein Heimspiel haben. Dann wollen wir die ersten Punkte der Saison einfahren."

Auch für Indoor-Aktivitäten war reichlich gesorgt, die Palette reichte von Badminton, Spiele „rund um Handball" bis hin zu Rollsport, Kunstradfahren, Ringen und Turnen. In der Rudi-Gauch-Halle wurde eine Wettkampfgeräteshow von Athleten aus dem Leistungszentrum gezeigt. Der SHTV ehrte auf der Medienbühne verdiente Turner, darunter den Neunten der Olympischen Jugendspiele, Daniel Weinert vom Kieler MTV.

Ein noch recht neuer Mitgliedsverein im LSV, „Skateboard Ahoi", stellte sich auf dem plaza-Gelände vor und konnte sich u.a. über den Besuch von TV-Reporter Thomas Baltuttis vopm NDR-Schleswig-Holstein-Magazin freuen, der für seinen Aufmacher-Beitrag für die Sendung am Abend auf der Suche nach jüngeren und älteren Ehrenamtlern war.

Für die Kleinsten gab es auf der Moorteichwiese viele Möglichkeiten zum Toben und Spielen, Hüpfburgen und ein Riesen-Kletterturm waren dicht umlagert.

Je nachdem, wie viele Meter ein Autokraft-Bus mit Muskelkraft vom Fleck bewegt wurde, sollten Spendengelder für die Sportjugend- und LSV-Initiative „Kein Kind ohne Sport" fließen, die Kindern aus sozial benachteiligten Familien die Teilnahme am Vereinssport ermöglicht. Zu diesem Erfolg beigetragen hatten auch die prominenten Gäste des LSV aus Politik und Wirtschaft, die während ihres Rundganges über das Veranstaltungsgelände nach schweißtreibendem Einsatz auf 500 Euro Spendensumme kamen - gestiftet von den Partnern und Sponsoren Sparkassen- und Giroverband, Autokraft, ARAG Sportversicherung und Erhard Sport. Bis zum Ende des Tages kamen durch die Aktion 2.300 Euro zusammen.

An der offiziellen Eröffnung des Tag des Sports durch LSV-Vizepräsident Heinz Jaobsen hatten Landtagspräsident Torsten Geerdts (als Schirmherr der Veranstaltung)  und Innenminister Klaus Schlie zuvor teilgenommen - ebenso wie Stadtrat Adolf-Martin Möller, der in Vertretung von Kiels Oberbürgermeister Torsten Albig vor Ort war.

Inneminister Schlie versicherte im Gespräch auf der NDR-Medienbühne, alles dafür zu tun, dass der Sport möglichst von Kürzungen verschont bleibt und gab einen Überblick über die sportpolitischen Schwerpunkte, der er sich als Vorsitzender der Sportministerkonferenz der Länder vorgenommen hatte, darunter auch die Förderung der Initiative "Kein Kind ohne Sport".

Viele Trendsportarten für Kinder und Jugendliche

Das LSV-Projekt "Sport gegen Gewalt" richtete zusammen mit der IGS Hassee, dem TuS Holtenau, Blau Weiß 96 Schnefeld und dem TSV Süsel ein Skaterhockey-Turnier für Schul-, Freizeit und Vereinsmannschaften aus.  Es gab auch ein Streeball-Angebot, das das LSV-Projekt "Sport gegen Gewalt" in Zusammenarbeit mit dem Kieler TB und FT Vorwärts Kiel im Winterbeker Weg startete.

50 Einzeldarbietungen auf der NDR-Medienbühne

Aber auch abseits des Sportgeländes am Winterbeker Weg wurden Aktivitäten entwickelt, die mit dem Tag des Sports zu tun hatten: Der Kieler Yachtclub bot in Zusammenarbeit mit Kiel Sailing City, erstmals im Rahmen dieser Großveranstaltung, "Schnupper-Segeln" an - vor dem Hindenburgufer. Ein kostenloser Shuttle-Service vom Winterbeker Weg sorgte für den Transport, die Resonanz war gut - rund 60 Segel-Interessierte kamen so zu einem Schnupperangebot.

 

Tag des Sports des Landessportverbandes am 6. September in Kiel - Breitensport-Event für die ganze Familie

Logo "Tag des Sports 2009"

Das Wetter war nicht optimal - dennoch entpuppte sich der Tag des Sports des Landessportverbandes einmal mehr als Anziehungspunkt besonders für Familien. Rund um das Haus des Sports in der Landeshauptstadt präsentierte der LSV mit seinen Vereinen und Verbänden wieder die große Vielfalt des Sports - kostenlos gab es 120 Sportangebote.

Es gab Angebote für die Allerkleinsten, z.B. Hüpfburgen, Kistenklettern und  Ponyreiten, Sport-Mitmachmöglichkeiten für Jugendliche wie Streetball und Inline-Hockey, aber auch klassische Sportwettkämpfe beispielsweise im Ringen oder im Turnen – hier mit einem Angebot für Senioren.

Schirmherr war in diesem Jahr erneut Landtagspräsident Martin Kayenburg. Zusammen mit Innenminister Rainer Wiegard und Kiels Oberbürgermeister Torsten Albig informierte sich Kayenburg  bei einem Rundgang über das Veranstaltungsgelände über die zahlreichen Möglichkeiten, sich aktiv zu betätigen – und beteiligte sich selbst zum Beispiel beim Bogenschießen. Auf der NDR-Medienbühne hatte Kayenburg am Morgen die Verbindung von Breitensport und Spitzensport gewürdigt: „Spitzensport kann dann immer noch einen Vorbildcharakter haben, wenn die Regeln eingehalten werden. Bei der Schwimm-WM habe ich mich darüber gewundert, wie 43 Welt-Rekorde aufgestellt werden konnten. Doch bei der Leichtathletik-WM, besonders im Siebenkampf der Frauen und den tollen Leistungen der deutschen Teilnehmerinnen, kam für mich der Wert des Leistungssports sehr gut zum Ausdruck.“

Prominente Sportler waren beim Tag des Sports ebenfalls vor Ort. Die Handball-Stars des THW Kiel, Kim Andersson und Andreas Palicka, gaben Autogramme und ermittelten die  ersten zwölf Gewinner der Mitmach-Olympiade auf der NDR-Medienbühne. Nach dem Auswärtssieg in Melsungen zeigten sich beide zuversichtlich, dass der THW auch in diesem Jahr ganz oben mitspielen wird: „Heißester Konkurrent um die Meisterschaft ist der HSV“, meinte Andersson. Glücklich machten die beiden THW-Asse die überwiegend jugendlichen Gewinner bei der Mitmacholympiade. Den ersten Preis gewann die 13-jährige Dina Ismail – einen halbtägigen Ausflug mit einem Autokraft-Bus für ihre Schulklasse, die 8c des Hans-Geiger-Gymnasiums in Kiel-Gaarden.

3000-Meter-Hindernisläufer Steffen Uliczka, Teilnehmer an der Leichtathletik-WM in Berlin, schilderte dem Publikum seine Eindrücke. „Den Superstar Usain Bolt haben wir aus der Nähe erlebt. Die Stimmung im Stadion und im DLV-Team war toll."

Kiels Oberbürgermeister Torsten Albig zeigte sich ebenso wie Innenminister Rainer Wiegard („Ich habe früher Tischtennis in der Landesliga für den VfL Oldesloe gespielt“)  beeindruckt von der großen Palette der dargebotenen Sportarten. Albig betonte, dass Kiel den Titel Sportstadt zu Recht für sich beanspruche. Neben den Erfolgen des THW Kiel, Holstein Kiels sowie der Segler am Olympiastützpunkt habe der Sportverband Kiel mehr als 50.000 Mitglieder, die Stadt wende jährlich 18 Millionen Euro für den Sport auf und unterhalte 90 Sporthallen und 45 Sportanlagen. „Wir müssen politisch darauf achten, dass die knappen Mittel richtige investiert werden.“ Albigs Worten zufolge hat der Sport in der Landeshauptstadt einen hohen Stellenwert und gehöre ausdrücklich zur Bildung dazu.

Der Stürmer des Drittliga-Teams von Holstein Kiel, Dimitrijus Guscinas, ging bei seinem Auftritt im Gespräch mit Moderator Christian Pipke auf die 0:1-Heimniederlage gegen Carl Zeiss Jena vom Vortag ein und versprach Wiedergutmachung in der nächsten Auswärtspartie bei Dynamo Dresden.

Doch der Spitzensport spielt traditionell beim Tag des Sports eine Nebenrolle – das Großereignis ist vielmehr Jahr für Jahr, dieses Mal zum 13. Mal, ein wichtiges Schaufenster für den klassischen Amateursport, auch für kleinere „Nischen“-Sportarten, um auf sich aufmerksam zu machen und den Nachwuchs sowie reifere Sportler zu interessieren. Mit Erfolg: Zahlreiche Mitmachangebote brachten die Besucher wirklich in Bewegung

LSV-Präsident Dr. Ekkehard Wienholtz zog nach acht Programm-Stunden zufrieden Bilanz: „Der Tag des Sports war wieder generationenübergreifend, wir freuen uns über den guten Zuspruch.“ Und der im LSV-Vorstand für die Organisation des Tag des Sports verantwortliche Vizepräsident Heinz Jacobsen hob die Unterstützung durch die Partner und Förderer sowie den großen Einsatz von 1000 ehrenamtlichen Helfer hervor. „Ohne diese Arbeit und die Leistung der hauptamtlichen Mitarbeiter des LSV könnten wir diese Veranstaltung nicht Jahr für Jahr in diesem Umfang und mit dieser Bandbreite durchführen.“

Der Vorsitzende der Sportjugend Schleswig-Holstein, Jochen Tiedje,  konnte zudem ein weiteres erfreuliches Ergebnis verkünden: Für die Initiative „Sport für jedes Kind“, die sozial benachteiligten Kindern die Mitgliedschaft in Sportvereinen ermöglichen soll, kamen allein am Veranstaltungstag 2.300 Euro an Spenden zusammen.

   Seite drucken     
  
» Suche
  
» Kontakt

Petra Petersen
Tel.: 0431/64 86-203