Sportvereine und -verbände können auch weiterhin Anträge für Digitalisierungsmaßnahmen stellen − Förderrichtlinie ist online

Das Land Schleswig-Holstein hat für das Starterpaket "Digitalen Wandel des Sports mitgestalten“ aus dem Zukunftsplan Sportland Schleswig-Holstein Mittel bewilligt. Davon stehen 2,5 Millionen Euro für die Förderung von Hardware- und Softwareanschaffungen und für Maßnahmen zur digitalen Trainings- und Wettkampfunterstützung zur Verfügung.

Auch weiterhin können Sportvereine, Kreissport-, Landesfach- und Sportfachverbände dazu Anträge beim Landessportverband Schleswig-Holstein stellen. Vereine stellen ihre Anträge bitte über ihren zuständigen Kreissportverband.

Die Antragsunterlagen und die neue Bewilligungsrichtlinie finden Sie hier.

Gefördert werden insbesondere der Kauf von:

  • Hardware und Software (auch Programmierungskosten), die dem Betrieb des Vereins dienen
  • Maßnahmen für die digitale Trainings- und Wettkampfunterstützung
  • Angemessene Installations-/Beratungskosten im Zusammenhang mit beantragter Maßnahme

Nicht gefördert werden:

  • Handys
  • Laufende Kosten für Internetanschlüsse u.ä.
  • Laufende Lizenzkosten/Wartungskosten ab dem zweiten Jahr
  • Bauliche Maßnahmen wie Verkabelungen
  • Überwachungskameras
  • E-Gaming-Maßnahmen

Förderungssätze- und fristen:

  • Für die Antragstellung gilt das "Windhund-Verfahren".
  • Der Bewilligungszeitraum läuft bis zum 31.12.2022.
  • 65 Prozent Förderung der zuwendungsfähigen Kosten
  • Maximale Förderung 30.000 Euro je Verein/Verband
  • Zuwendungsfähige Anschaffungskosten mindestens 1.000 Euro

Falls Sie dazu weitere Fragen oder Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Kreisportverband oder an die LSV-Mitarbeiterinnen Katy Lange oder Jutta Mahncke über die E-Mail-Adresse digitalisierung(at)lsv-sh.de.

Das Angebot einer Vereinssoftware (u.a. Mitgliederverwaltung, Sportler-App und vieles mehr) beschäftigt den LSV bereits seit geraumer Zeit. Hier streben wir eine Kooperation mit dem Bayerischen Landessportverband an, wobei geplant ist, dass die Einführungsunterstützung und der First Level Support durch den LSV übernommen werden. Ob wir hier zu einem erfolgreichen Abschluss kommen, wird sich voraussichtlich bis zum Ende des 1. Quartals 2022 zeigen. Für diese Kooperationslösung für die Vereinssoftware sind eine Million Euro weitere Mittel, zusätzlich zu den o.g. 2,5 Millionen Euro, zur Unterstützung der Vereine vorgesehen. Sollten Sie also die Anschaffung einer Vereinssoftware planen, empfehlen wir Ihnen, dies vorerst noch zurückzustellen. Sobald hier eine Entscheidung gefallen ist, werden wir Sie zeitnah informieren.