Sitemap |  Kontakt |  Impressum 

Heike Petersen bekommt den Elfriede-Kaun-Preis für Gleichstellung 2017 verliehen

Ehrung beim LSV- Landessportverbandstag für das Projekt                  "Jungs aufs Pferd"

Gemischte Teams sind durch unterschiedliche Kompetenzen, Erfahrungen und Kontakte erfolgreicher. Mit der Verleihung des mit 1000 Euro dotierten Elfriede-Kaun-Preises für Gleichstellung verdeutlicht der LSV die große Bedeutung die eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern für eine zukunftsfähige Sportentwicklung hat und hebt die Rolle hervor, die die Verbände, Vereine und ihre Mitglieder bei der Realisierung von Geschlechtergerechtigkeit innehaben.

Heike Petersen vom Reitsportverband Schleswig-Holstein erhielt die Ehrung aus den Händen des LSV-Präsidiumsmitgliedes Sylvia Nowack, die die prämierten Aktivitäten als Musterbeispiel erfolgreicher Gleichstellungsarbeit hervorhob, bei der es durch die Überwindung von Zugangsbarrieren und Stereotypen gelungen ist, eine Sportart für alle Geschlechter attraktiv zu gestalten

Die Preisträgerin wurde für die Initiierung und Leitung des Projekts „Jungs aufs Pferd“ ausgezeichnet, welches ins Leben gerufen wurde, um dem männlichen Mitgliederschwund im Reitsportverband entgegenzuwirken.

Studien belegten, dass es viele Jungen gibt, die an Pferden interessiert sind, allerdings auf eine andere Art und Weise als Mädchen.

Heike Petersen hat sich mit den abweichenden Interessen des männlichen Reitnachwuchses auseinandergesetzt, passende Angebote ausgearbeitet und diese seit der 1. Stunde selbst durchgeführt:

Das Alltagstraining im Heimatverein bei denen die Jungs oft nur vereinzelt anzutreffen sind, wird ergänzt durch ein zentrales Reitangebot auf wechselnden Reitanlagen ausschließlich für männliche Mitglieder. Darüber hinaus gibt es Sommercamps, gemeinsame Veranstaltungsbesuche usw., bei denen die Reiter unter sich sind. Durch diese Veranstaltungen und die damit einhergehende Medienpräsenz sowie der Mund-zu-Mund-Propaganda haben sind mittlerweile nicht nur mehrere Jungengruppen gebildet, die bei Turnieren gemeinsam antreten und damit wiederrum Vorbildfunktion für weiter Jungs haben, sondern es wurde auch bereits das Interesse weiterer Jungen geweckt, die bisher noch nicht im Sattel saßen.

Heike Petersen hat es durch ihr Engagement geschafft, die geschlechtsspezifischen Unterschiede in der Einstellung zu Pferden und Reiten im Verband bekannt zu machen und Wege aufgezeigt, den zielgruppenspezifischen Bedürfnissen der „Jungsminderheit“ gerecht zu werden und somit den von Frauen dominierten Reitsport auch für Jungs attraktiver zu gestalten und diese zu motivieren (weiterhin) im Reitsport aktiv zu sein.

 

 

   Seite drucken     
  
» Suche
  
» Veranstaltungen
November
Mo Di Mi Do Fr Sa So
44 30 31 01 02 03 04 05
45 06 07 08 09 10 11 12
46 13 14 15 16 17 18 19
47 20 21 22 23 24 25 26
48 27 28 29 30 01 02 03
» Sportjugend
» Sport- u. Bildungszentrum
» Partner
» Sportversicherung