Sitemap |  Kontakt |  Impressum 

» Kooperationsschule Talentförderung im Sport

Der Nachwuchsleistungssport ist geprägt durch zunehmende Trainingsumfänge und wachsende schulische Verpflichtungen. Gleichzeitig nimmt der Aufwand der jugendlichen Leistungssportlerinnen und -Sportler für ergänzende Betreuungsmaßnahmen zur Sicherstellung der Schullaufbahn zu. Deshalb ist eine duale Förderung im Verbundsystem Schule-Leistungssport ein bedeutendes Element für junge Sporttalente auf dem Weg zum Leistungssport. Durch eine solche Kooperation zwischen Schule und Leistungssport sollte die bestmögliche Entwicklung begabter Kinder und Jugendlicher in sportlicher, schulischer und auch sozialer und persönlicher Hinsicht sichergestellt werden.

Um nun auch Sportarten, die nicht den Status einer Schwerpunktsportart haben, im Bereich des Verbundsystems Schule-Leistungssport zu unterstützen, hat der Landessportverband Schleswig-Holstein eine Initiative "Kooperationsschule Talentförderung im Sport" gestartet. Wir wollen hier in Abstimmung mit den zuständigen Fachministerien auf der Ebene des Landessportverbandes und seiner Fachverbände ein Signal setzen ohne Vorgabe der stringenten Kriterien durch die Bundesebene.

Ziel dieser Initiative ist es, Schulen als "Kooperationsschulen Talentförderung im Sport" anzuerkennen und auch entsprechend auszuzeichnen. Voraussetzung dafür ist, schulische Ausbildung mit gleichzeitiger Förderung besonderer sportlicher Begabungen zu verbinden, in dem Inhalte der leistungssportlichen Ausbildung und die Organisation der schulischen Abläufe auf eine systematische Talentförderung abgestimmt werden und die vertiefte sportliche Ausbildung schulartübergreifend durchgeführt wird.

Das Eckwertepapier für eine "Kooperationsschule Talentförderung im  Sport" finden Sie hier:

   Seite drucken     
  
» Suche
  
» Kontakt

Thomas Behr
Geschäftsführer
04523-984433

» Kontakt

Andrea Höch
04523-984412