Mindestlohn

Aufgrund des Mindestlohngesetzes (MiLoG) hat grundsätzlich jede Arbeitnehmerin/jeder Arbeitnehmer Anspruch auf Zahlung eines Arbeitsentgelts in Höhe des gesetzlichen Mindestlohns (§ 1 Abs. 1 MiLoG). Die Höhe des Mindestlohns beträgt seit dem 1. Januar 2020 brutto 9,35 € je Zeitstunde (§ 1 Abs. 2 MiLoG).

Die Kommission empfiehlt eine Erhöhung des Mindestlohns in mehreren Schritten auf 10,45 Euro zum 1. Juli 2022. Die Erhöhungsschritte lauten im Detail:

  • zum 1.1.2021: 9,50 €
  • zum 1.7.2021: 9,60 €
  • zum 1.1.2022: 9,82 €
  • zum 1.7.2022: 10,45 €

Für den Bereich des "Ehrenamts" ist eine gesetzliche Ausnahmeregelung in § 22 Absatz 3 2. Alternative MiLoG vorgesehen.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales stellt die wichtigsten Informationen hier  zusammengefasst zur Verfügung.

Weitere Informationen können Sie außerdem hier bei "Wissen für die Praxis - powered by VIBSS" finden.