Tag des Sports 2022

Der „Tag des Sports“, die größte Breitensportveranstaltung in Schleswig-Holstein, fand am 4. September 2022 – zentral in Kiel rund um das „Haus des Sports“ und landesweit an vielen Standorten statt. Erstmals seit 2019 konnte der 25. Tag des Sports unter seinem ursprünglichen Motto „Sport sehen, Sport erleben, Sport ausprobieren“ in bewährter Form durchgeführt werden. Dies galt für rund 30.000 Menschen, die sich am 04. September bei angenehmen Wetter von 160 Sport-, Spiel- und  Bewegungsangeboten der teilnehmenden 60 Vereine und Verbände, sowie den 150 Bühnenauftritten verteilt auf drei Bühnen begeistern ließen. Nach zwei Jahren Pause hatten die Menschen einfach wieder Lust auf Spiel, Sport und tolle Bühnenperformances.

Das Besondere in diesem Jahr: Die Veranstaltung unter Schirmherrschaft von Landtagspräsidentin Kristina Herbst fand nicht nur zentral in Kiel rund um das Haus des Sports im Winterbeker Weg, in den benachbarten Sporthallen, auf den umliegenden Straßen sowie auf der Moorteichwiese statt, sondern auch mit rund 75 verschiedenen Veranstaltungen in Sportvereinen an zahlreichen Orten im ganzen Land.

Beim „Tag des Sports“ 2022 gab es auch wieder den beliebten Charity Lauf zugunsten der Initiative „kein Kind ohne Sport!“. Rund um die Moorteichwiese konnten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen während des gesamten Tages zwischen 10:00 und 17:00 Uhr einen 1,2 Kilometer langen Rundkurs absolvieren, auf dem gelaufen, gewalkt oder mit dem Rollstuhl sowie dem Einrad gefahren werden durfte. Mitmachen konnten alle Motivierten.

In diesem Jahr gingen am 04. September insgesamt 573 Starterinnen und Starter auf die 1,2km lange Strecke und absolvierten stolze 2.608 Kilometer. Zusätzlich wurden in den landesweiten Laufwochen 12.813,54 Kilometer erlaufen. Durch die insgesamt 15.421,54 erlaufenen Kilometer, wurde eine unglaubliche Unterstützungssumme von 18.800€ durch die Sparkassen Schleswig-Holstein und die AOK NordWest für die Initiative „kein Kind ohne Sport!“ zur Verfügung gestellt.

Der kommende 26. Tag des Sports wird am 03. September 2023 rund um das Haus des Sports in Kiel stattfinden.


Bitte akzeptiere die Marketing-Cookies um dieses Youtube Video zu sehen.

 

 

 

 

 

 

Rückblicke

Tag des Sports 2021

Landesweiter dezentraler „Tag des Sports“ ein voller Erfolg

Am 5. September fand, wie jedes Jahr am ersten Sonntag im September, der „Tag des Sports“ des Landessportverbandes statt. Dieses Mal wurde er allerdings landesweit dezentral ausgetragen. Unter dem Hashtag #landesweitdabei beteiligten sich über 135 Sportvereine und -verbände daran und präsentierten an vielen Orten in Schleswig-Holstein Mitmachangebote und Schnuppertrainings, zeigten Aufführungen, veranstalteten einen „Tag der offenen Tür“ und begeisterten die Menschen vor Ort in den Regionen mit vielen weiteren Aktivitäten. Sportinteressierte Besucherinnen und Besucher hatten so die Möglichkeit, bei über 300 Angeboten im ganzen Land zu sehen und zu erleben, wie vielseitig Sport sein kann und sie konnten dabei selbst aktiv mitmachen. Unter den Angeboten gab es viele „klassische“ Sportarten, aber auch Sportarten, die nicht so bekannt sind, wie z.B. Hobby Horsing und Flag Football oder die nicht so in der Öffentlichkeit stehen, wie Wasserball, Faustball oder Kickboxen.

Bewegung, Spiel und Sport, die breite Angebotspalette der Sportvereine und die Freude an gemeinsamer Bewegung waren im ganzen Land spürbar und erlebbar. Zusätzlich zu den dezentralen Aktionen wurde den gesamten Tag über ein Internet-Livestream aus dem Hans-Hansen Saal im Kieler „Haus des Sports“ gesendet. Von sportlichen Vorführungen und Mitmach-Sportangeboten über Liveschalten zu mehreren Vereinen in den unterschiedlichen Regionen bis hin zum Startschuss des Charity HeimLaufs und interessanten Interviews wurde der landesweite „Tag des Sports“ auch digital durch ein buntes und abwechslungsreiches Programm rund um den Sport bereichert.

Auch mehrere Mitglieder des LSV-Vorstandes waren im Land unterwegs und machten sich in vielen Vereinen persönlich vor Ort ein Bild von der praktischen Umsetzung der Idee des dezentralen landesweiten „Tag des Sports“. So war Vizepräsidentin Meike Evers-Rölver Gast beim „Tag der offenen Tür“ des Kieler TB und wurde wenig später im Hans-Hansen Saal gemeinsam mit Judoka Dominic Ressel („Team Schleswig-Holstein“-Mitglied und Bronzemedaillengewinner bei den Olympischen Spielen in Tokio) von Moderator Finn-Ole Martins (FOM) zum Thema Olympia interviewt.

Vizepräsidentin Doris Birkenbach war an der Westküste unterwegs und besuchte den „Tag der offenen Tür“ beim TSV Tetenbüll, schaute sich verschiedene Sportangebote beim MTV Heide an und machte auch Halt bei der von TuRa Meldorf durchgeführten „Kinder Olympiade“. Vizepräsident Dr. Thomas Liebsch-Dörschner besuchte in Kiel gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Sportverbandes Kiel, Bernd Lensch, das integrative Boxturnier der Amateur-Box-Jugend Schleswig-Holstein, bei dem auch Boxer aus anderen Bundesländern und Dänemark im Ring standen. Daneben stand ein Besuch im Gettorfer Sportpark auf dem Programm, wo fünf Vereine und Organisationen an einem Strang zogen und im Sportpark und auf dem Gelände des Tennisclubs Gettorf zahlreiche Angebote für Groß und Klein vorhielten. In Gettorf war auch der Vorsitzende des Kreissportverbandes Rendsburg-Eckernförde Ekkehard Krull mit dabei.

Vorstandsmitglied Sylvia Nowack hingegen verschaffte sich in Nordfriesland persönliche Eindrücke bei einer Reitrallye in Leck, bei einem Beachvolleyball-Turnier in Enge-Sande und war zu Gast bei der Husumer Schützengilde, die Schießsport für Sehbehinderte und Erblindete vorstellte. Vorstandsmitglied Ute Freund war in Neumünster unterwegs und schaute, was die Vereine in ihrem Kreissportverband auf die Beine gestellt hatten und Matthias Hansen, LSV-Vorstandsmitglied und Vorsitzender der Sportjugend Schleswig-Holstein, war beim Charity HeimLauf involviert und nahm an diversen Aktionen der Sportjugend teil. Vorstandsmitglied Dr. Olaf Bastian war gemeinsam mit Thomas Behr, LSV-Geschäftsführer Leistungssport, im Kreis Ostholstein unterwegs. Das Besuchsprogramm reichte von Handball beim HSC Rosenstadt Eutin über Segeln bei der Seglervereinigung Malente-Gremsmühlen bis hin zum Walking Football-Turnier des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes im Uwe Seeler Fußball Park in Malente.

Und auch LSV-Präsident Hans-Jakob Tiessen war den ganzen Tag über unterwegs. Nach dem offiziellen Startsignal für den Charity HeimLauf, das Tiessen gemeinsam mit Staatssekretärin Kristina Herbst gab, ging es für den LSV-Präsidenten – begleitet vom LSV-Geschäftsführer Vereins-/Verbandsentwicklung/Breitensport Thomas Niggemann – zum Kieler MTV, der ein umfangreiches Programm mit diversen Sportarten für alle Sportinteressierten vorbereitet hatte. Nächste Station war der Verein Tanzen in Kiel, der neben Vorführungen natürlich auch Mitmachangebote im Programm hatte. Zum „Haus des Sports“ zurückgekehrt, schaute Tiessen noch in der Rudi-Gauch-Halle beim Schnuppertraining Turnen vorbei. Und zum Ende des Tages stand mit der Verkündung der Ergebnisse des Charity HeimLaufs im Hans-Hansen Saal gemeinsam mit den LSV-Partnern noch ein weiteres Highlight an.

Alle zeigten sich begeistert von den vielfältigen Angeboten, die alle beteiligten Vereine und Verbände in fast allen Landesteilen präsentiert haben. Auch von den Verantwortlichen in den Vereinen und Verbänden sowie von zahlreichen Gästen gab es viele positive Rückmeldungen, dass sich der organisierte Sport über die Dachmarke „Tag des Sports“ in ganz Schleswig-Holstein an einem Tag an so vielen Orten parallel der Öffentlichkeit zeigte und gerade über die dezentrale Variante seine Vielseitigkeit unter Beweis stellen konnte. So konnten viele Vereine direkt vor Ort in ihren Vereinen auf sich aufmerksam machen und die Menschen in der Region als potenzielle neue Mitglieder erreichen oder während der Corona-Pandemie verlorene Mitglieder wieder motivieren, in den Verein zurückzukehren.

LSV-Präsident Hans-Jakob Tiessen zog ein positives Fazit nach dem in dieser Form noch nie dagewesenen „Tag des Sports“ und dankte allen Beteiligten im ganzen Land für ihr großes Engagement und die vielen tollen Angebote, die vorbereitet und umgesetzt wurden – und für den Mut, auch in schwieriger Zeit Präsenz zu zeigen. Tiessens Dank galt auch den zahlreichen Partnern des LSV, die ihren Beitrag zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Den ausführlichen Rückblick zum Charity HeimLauf 2021 finden Sie hier.

 

Tag des Sports 2020

Charity HeimLauf − ein voller Erfolg − 9.950 Euro für den guten Zweck

Der „Tag des Sports“ ist bereits seit Jahren die größte Breitensportveranstaltung des Landes und findet traditionell am ersten Sonntag im September statt. Dieses Jahr war er für den 6. September geplant. Aufgrund der Corona-Pandemie und des von der Bundesregierung ausgesprochenen Verbotes der Durchführung aller Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Besucherinnen und Besuchern bis zum 31. August 2020 hat der Vorstand des Landessportverbandes entschieden, den „Tag des Sports“ zum ersten Mal seit dessen Bestehen abzusagen.

 

 

Absage Tag des Sports 2020 - Charity HeimLauf findet statt!

 

Am 6. September hätte wie jedes Jahr am ersten Sonntag im September, rund um das Kieler „Haus des Sports“ die 24. Auflage des „Tag des Sports“ des Landessportverbandes Schleswig-Holstein (LSV) stattfinden sollen – und mit ihm der beliebte Charity-Lauf auf der Moorteichwiese. Jährlich haben mehrere Hundert Läuferinnen und Läufer teilgenommen, um für die Initiative der Sportjugend Schleswig-Holstein „Kein Kind ohne Sport!“ Fördergeld zu erlaufen. Besondere Zeiten erfordern aber besondere Maßnahmen: Um an dieser guten Tradition festzuhalten, haben der LSV und seine Partner Förde Sparkasse, AOK NordWest und Zippel‘s Läuferwelt alle Sportinteressierten über zahlreiche Kanäle, vor allem über die sozialen Netzwerke, aufgerufen, beim Charity HeimLauf am 6. September 2020 aktiv mitzumachen. Diesem Aufruf sind mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer als jemals zuvor gefolgt: 868 Sportbegeisterte haben in mehreren Regionen Deutschlands und sogar über die Landesgrenzen hinweg, wie beispielsweise in Österreich, die Laufschuhe geschnürt, die Nordic Walking-Stöcke herausgeholt oder den Rollstuhl in Bewegung gebracht. Sie alle konnten gegen eine Startgebühr von nur einem Euro zwischen 10 und 18 Uhr eine frei gewählte Strecke mit individueller Streckenlänge absolvieren und auf Wunsch und bei früher Anmeldung zudem hochwertige Laufshirts preiswert erwerben. Bei einer feierlichen (symbolischen) Scheckübergabe unter Corona-Bedingungen im „Haus des Sports“ freuten sich LSV-Präsident Hans-Jakob Tiessen sowie Matthias Hansen (Vorsitzender der Sportjugend Schleswig-Holstein) und Marion Blasig (stellvertretende Vorsitzende der Sportjugend Schleswig-Holstein) über einen Betrag von 9.950 Euro, der sich wie folgt zusammensetzt:•Je 3.000 Euro von der Förde Sparkasse und der AOK NordWest•2.010 Euro aus zusätzlichen freiwilligen Spenden•1.072 Euro aus dem Verkauf von Laufshirts, die Zippel’s Läuferwelt zur Verfügung gestellt hatte• 868 Euro aus Startgebühren der Teilnehmenden Stimmen zur Resonanz und zur Fördersumme des Charity HeimLaufs: Hans-Jakob Tiessen (Landessportverband Schleswig-Holstein): „Das sind gewaltige Zahlen, mit denen wir wirklich nicht gerechnet haben. Wir können sehr froh sein, dass so viele mitgemacht und auch noch freiwillig gespendet haben und dass der gesamte gute Zweck in Richtung „Kein Kind ohne Sport!“ einmal mehr bestätigt worden ist. „Matthias Hansen (Sportjugend Schleswig-Holstein): „Ich bin total begeistert von der tollen Summe, die zusammengekommen ist, und möchte mich vor allem bedanken bei unseren Förderern Förde Sparkasse, AOK NordWest und Zippel’s Läuferwelt, die auch in diesem Jahr als starke Partner an unserer Seite sind. Mein Dank gilt zudem allen Läuferinnen und Läufern, die ihren Beitrag geleistet haben. Wir zusammen als Sportfamilie haben gemeinsam mit unseren Partnern ein tolles Ergebnis erreicht. „Iris Kröner (AOK-Landesdirektorin): „Ich bin absolut überwältigt von der Fördersumme und von der Zahl der Teilnehmenden, die sich in diesen Corona-Zeiten für den guten Zweck engagiert haben. Als Gesundheitskasse unterstützen wir gern diese Initiative „Kein Kind ohne Sport!“. Denn wir möchten die Kinder bei uns in Schleswig-Holstein in Bewegung bringen, sie zu mehr Fitness und Ausdauer motivieren. Und das gilt umso mehr in diesen Corona-Zeiten. Denn gerade auch die Kinder waren es, die in den letzten Monaten viel zurück-stecken und auf Sport verzichten mussten – im Verein oder in der Schule. Ich freue mich sehr, dass wir auch im nächsten Jahr wieder dabei sein und diese tolle Aktion unterstützen dürfen. „Holger Thielen (Förde Sparkasse): „Für uns ist es eine Herzensangelegenheit, ganz besonders in diesem Jahr beim Charity HeimLauf dabeizubleiben. Uns war es ein wichtiges Anliegen, unsere langjährige Unterstützung für den Charity Lauf beim Tag des Sports in diesem Jahr fortzusetzen. Die Summe von 9.950 Euro ist natürlich gigantisch, auch wenn man sich die Teilnehmerzahlen ansieht. Vielen Dank an alle, die mitgemacht, zusätzlich gespendet und Laufshirts gekauft haben. Das ist ein Zuspruch, den wir uns gewünscht haben. Es zeigt auch, dass wir mit unserer Förderung nicht allein stehen, sondern dass viele für den guten Zweck mitgemacht haben. Es macht Spaß, so etwas als Partner zu begleiten. „Rainer Ziplinsky (Zippel’s Läuferwelt): „Dies ist die höchste Fördersumme, die bisher zusammenkommen ist und es ist schon sensationell, fast 10.000 Euro für das Projekt „Kein Kind ohne Sport!“ zu haben. Ich bin begeistert. Und es zeigt ja auch, dass man erfinderisch sein und damit Erfolg haben kann.“

Tag des Sports 2019

Rund 30.000 Menschen in Bewegung beim 23. Tag des Sports in Kiel

Auch in 2019 gab es beim nun schon 23. „Tag des Sports“ unter dem bewährten Motto „Sport sehen, Sport erleben, sich informieren und aktiv mitmachen“ wieder einen faszinierenden und bunten Mix aus der vielfältigen Welt des organisierten Sports zu erleben. Rund 30.000 sportinteressierte Menschen aus nah und fern strömten am 1. September bei angenehmen Temperaturen über 20 Grad auf das großflächige, aber dennoch überschaubare Veranstaltungsgelände rund um das Kieler „Haus des Sports“ im Winterbeker Weg, auf den umliegenden Straßen, in die nahe gelegenen Sporthallen und auf die wieder sehr gut besuchte Moorteichwiese, die besonders mit einem großen Fußball-Areal und vielen Sport- und Spielmodulen zahlreiche Gäste anzog.

Viele prominente Gäste

Auch 2019 konnte der organisierte Sport wieder zahlreiche Ehrengäste zum traditionellen Empfang vor dem Haus des Sports kurz vor dem offiziellen Beginn der größten Breitensportveranstaltung Schleswig-Holsteins begrüßen. Dazu gehörten u.a. der Landtagspräsident Klaus Schlie, der Innen- und Sportminister Hans-Joachim Grote sowie die Landtagsabgeordneten Özlem Ünsal, Tobias von der Heide und Jörg Hansen. Die Landeshauptstadt Kiel wurde in Abwesenheit von Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer durch Stadtrat Gerwin Stöcken prominent vertreten. Unter den Gästen waren zudem wieder zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der Partner und Förderer des LSV. Als Botschafterin der DOSB-Initiative „Bewegung gegen Krebs“ konnte der LSV die Hockey-Nationalspielerin und olympische Bronzemedaillengewinnerin von Rio 2016, Charlotte Stapenhorst, begrüßen.

Nach dem Empfang eröffnete LSV-Präsident Hans-Jakob Tiessen auf der NDR-Bühne vor dem „Haus des Sports“ gemeinsam mit dem Landtagspräsidenten und Schirmherrn der Veranstaltung Klaus Schlie, Innenminister Hans-Joachim Grote und dem Kieler Stadtrat Gerwin Stöcken den diesjährigen „Tag des Sports“.

200 Spiel-, Sport- und Bewegungsangebote und über 170 Bühnenaufführungen

Die Sportinteressierten konnten acht Stunden lang unter 200 kostenfreien Sport-, Spiel- und Bewegungsangeboten zum Mitmachen wählen. Zusätzlich gab es auf drei Bühnen bei 170 Bühnenaufführungen wieder ein umfangreiches und unterhaltsames Nonstop-Showprogramm mit abwechslungsreichen Programmpunkten – von der Tanzperformance über die Vorstellung neuer Sportarten und Erste Hilfe-Tipps bis hin zum Info-Talk über „Bewegung gegen Krebs“.

Klassische und „exotische“ Sportarten – für alle Generationen etwas dabei

Mehr als 130 Sportvereine aus Schleswig-Holstein ergriffen die Gelegenheit, sich und ihre Angebote den kleinen und großen sportinteressierten Gästen zu präsentieren. Viele von ihnen nutzten dafür eine oder auch mehrere der Bühnen auf dem Veranstaltungsgelände und boten außerdem vielfältige Mitmachaktionen an. Die Palette der Sportarten, die es zu erleben gab, reichte von A wie Akrobatik auf dem Holzpferd bis Z wie Zumba. Neben den Klassikern wie Handball, Fußball, Tischtennis oder Turnen gab es auch wieder neue und eher „exotischere“ Sportarten wie Paddelball, Lichtschwertkampf, Indiaca, Kunstradfahren, Snooker oder Hockern zu bestaunen oder selbst auszuprobieren. Viele Zuschauer fanden sich auch in den vier Sporthallen ein, in denen ganztägig ein abwechslungsreiches und buntes Programm geboten wurde und in denen zum Teil auch Wettkämpfe und Turniere mit überregionaler Beteiligung stattfanden. Wie schon in den letzten Jahren zog es auch diesmal wieder viele Boxfans an den Boxring in den Hans-Hansen-Saal, der aus dem einfachen Veranstaltungssaal eine prall gefüllte Boxarena mit beeindruckender Geräuschkulisse werden ließ. Dort traten Boxer aus den norddeutschen Bundesländern in engen Fights gegeneinander an und begeisterten nicht nur die mitgebrachten eigenen Fans. Freunde des Ringens fanden sich wieder in der Stralsundhalle beim internationalen Ringerwettkampf ein, während es in der Rudi-Gauch-Halle Gerätturnen und Schauturnen zu bestaunen gab.

Charity-Lauf – 5.555 Euro von der Förde Sparkasse und der AOK NordWest für „Kein Kind ohne Sport!“

Große Freude herrschte beim LSV und seiner Sportjugend auch über den wieder starken Zuspruch für den Charity-Lauf und die dabei erzielte Fördersumme. 609 Läufer und Walker sorgten mit 4.581 zurückgelegten Runden auf der 1,2 Kilometer langen Strecke um das Veranstaltungsgelände in der Moorteichwiese dafür, dass am Ende aufgerundete 5.555 Euro zusammenkamen, die dank des großzügigen Beitrags der Förde Sparkasse und der AOK NordWest von einem Euro pro gelaufenen Kilometer in das LSV-Projekt „Kein Kind ohne Sport!“ fließen. Das Projekt ermöglicht Kindern aus sozial schwachen Verhältnissen eine Vereinsmitgliedschaft. Ein großes Lob und ein großer Dank gelten allen Aktiven, die durch ihren sportlichen Einsatz dazu beigetragen haben. Als kleine „Belohnung“ für ihren aktiven Einsatz erhielten insgesamt 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Laufe des Tages ein Gratis-Laufshirt von Zippel‘s Läuferwelt.

Ehrungen und Aktionspräsentationen gab es auch

Auf den Bühnen wurden im Tagesverlauf verschiedene Ehrungen durchgeführt, Auszeichnungen vergeben und von Partnern des Landessportverbandes durchgeführte Aktionen präsentiert. So wurden auch in diesem Jahr u.a. wieder von der Sportjugend und Partner Schleswig-Holstein Netz neue Botschafterinnen und Botschafter für das Projekt „Kein Kind ohne Sport!“ ernannt. 

Spannung bei der Auslosung der Gewinner des Mitmach-Gewinnspiels

Alle Jahre wieder ein spannender Moment ist gerade für die Kinder die Ermittlung der Gewinner des Mitmach-Gewinnspiels kurz vor Ende der Veranstaltung. Als „Glücksbote“ fungierte in diesem Jahr „Team Schleswig-Holstein“-Mitglied Florian Kahllund, Vizeweltmeister im Bogenschießen 2017 und potenzieller Olympiateilnehmer für Tokio 2020.

Lobende Worte von LSV-Präsident Tiessen und Innenminister Grote

LSV-Präsident Hans-Jakob Tiessen und LSV-Ehrenmitglied Heinz Jacobsen bedankten sich am Ende der Veranstaltung bei den Partnern und Förderern des LSV, ohne deren großzügige Unterstützung die Veranstaltung in dieser Form nicht möglich wäre, und abschließend mit lobenden Worten bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des LSV sowie vor allem bei den 1.300 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die es wieder geschafft haben, eine einzigartige Mischung aus Spiel, Sport und Unterhaltung für die ganze Familie auf die Beine zu stellen. Zahllose Aktive aus den Sportvereinen hätten gezeigt, wie umfang- und abwechslungsreich das Angebot ihrer Vereine ist, die Gäste zum aktiven Mitmachen animiert und in Bewegung gebracht, so der LSV-Präsident.

Auch Innenminister Hans-Joachim Grote fand lobende Worte: „Ich bin jedes Mal beim Tag des Sports über die enorme Vielzahl von Sportangeboten begeistert. Ich lasse mich am liebsten einfach mitziehen und bin immer wieder aufs Neue fasziniert von der großen Bandbreite der Angebote. Es ist einfach für Jede und Jeden etwas dabei. Die Sportvereine leisten einen ganz wichtigen Beitrag für eine inklusive Gesellschaft. Das selbstverständliche Miteinander aller Menschen, ob mit oder ohne Behinderung, ob mit oder ohne Migrationshintergrund, das funktioniert im Sport ganz besonders gut. Es ist der gemeinsame Spaß am Spiel, die Freude über gemeinsame sportliche Erfolge, die den Sport für die Inklusion prädestiniert. Und welches breite Angebot es bei den Vereinen dazu gibt, das wird hier wieder einmal deutlich“, so der Innenminister. Die Landesregierung arbeite auf diesem Gebiet bereits seit Jahren erfolgreich mit dem Landessportverband und den Vereinen zusammen und unterstütze den LSV auch im kommenden Jahr mit insgesamt 9,5 Millionen Euro, damit diese erfolgreiche Arbeit weitergeführt werden könne.

Der LSV bedankt sich bei allen Beteiligten des Tags des Sports 2019 und hofft, Sie und Euch auch im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

Tag des Sports 2018

Bitte akzeptiere die Marketing-Cookies um dieses Youtube Video zu sehen.

Besucherrekord beim 22. Tag des Sports am 02. September 2018 in Kiel

Mit den vielen Aktivitäten, Aktionen und Präsentationen der Sportvereine, Fachverbände und zahlreichen Partner des LSV hat sich der „Tag des Sports“ als großes gesellschaftliches Ereignis im Land längst etabliert. Die Kieler Nachrichten gaben am 03. September ihrem Nachbericht die Überschrift "Ein traumhafter Tag des Sports" und der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag sah "Ein Festival für die Bewegung". Beide  Überschriften beschreiben die 22. Auflage der sportlichen Kultveranstaltung sehr treffend. Denn auch in diesem Jahr gab es am ersten Sonntag im September wieder einen faszinierenden und bunten Mix aus der vielfältigen Welt des organisierten Sports zu erleben. Mehr als 35.000 Menschen - mehr als je zuvor - tummelten sich am 2. September bei angenehmen 20 Grad und nur leicht bewölktem Himmel rund um das Kieler „Haus des Sport“ im Winterbeker Weg, auf den umliegenden Straßen, in den nahe gelegenen Sporthallen und auf der gut besuchten Moorteichwiese.