Sportheldin des Monats September 2021: Helga Wendt von der DLRG Rendsburg und dem SV Wiking Kiel

Im Rahmen der Aktion „Sporthelden des Monats“, die der Landessportverband Schleswig-Holstein (LSV) und die Volksbanken und Raiffeisenbanken gemeinsam durchführen, werden Personen und/oder Teams aus schleswig-holsteinischen Sportvereinen ausgezeichnet, die Mitglied im Landessportverband sind und sich durch ihren außergewöhnlichen Einsatz im Verein verdient machen.

Als „Sportheldin des Monats September 2021“ wurde Helga Wendt (DLRG Rendsburg/SV Wiking Kiel) von einer Jury ausgewählt. Die Vertreter des LSV und Carsten Ratzke von der VR Bank Schleswig-Mittelholstein eG besuchten die Gewinnerin bei einer Übungseinheit in der Schwimmhalle im Aquacity in Rendsburg, um ihr einen symbolischen Gewinnerscheck über 250 Euro zu überreichen. Außerdem stand die Produktion eines Kurzfilms, der die Preisträgerin selbst, ihr außergewöhnliches Engagement sowie ihre große Bedeutung für den Verein vorstellt, als öffentlichkeitswirksames Dankeschön im Vordergrund.

Helga Wendt ist im Raum Rendsburg seit Jahrzehnten aktiv im Bereich der Nachwuchsgewinnung und insbesondere in der Ausbildung im Schwimmbetrieb. Nachdem sie zunächst selbst im Leistungstanz aktiv war, entdeckte sie für sich die Liebe zum Schwimmsport. Als älteste Schwimmtrainerin Deutschlands steht die 85 Jahre alte Rentnerin – selbst noch aktiv und Medaillengewinnerin bei Weltmeisterschaften im Schwimmen der Masters – beinahe täglich am Beckenrand. So engagiert sie sich bei der DLRG Rendsburg, im Schwimmverein Wiking Kiel sowie in der Ausbildung der Lehrlinge im Schwimmbad. Sie trainiert Schwimmanfänger/-innen und Wettkampfschwimmer/-innen gleichermaßen und kümmert sich zudem um die Schwimmausbildung bei Flüchtlingen.

Tom Matzen, der Helga Wendt für die Auszeichnung vorschlug und vor Kurzem einen Weltrekord über 1.000 Meter Schmetterling vor den Augen seiner Trainerin geschwommen ist, trainiert seit fast zehn Jahren bei „seiner“ Lehrerin. Er schätzt vor allem ihre ruhige, humorvolle und ehrliche Art. Außerdem imponiert ihm, dass „Helga niemanden fallen lässt und sich um die, die andere vielleicht schon aufgegeben haben, kümmert“.

Bei der Frage von Moderator Finn-Ole Martins, was sie mit dem Preisgeld machen möchte, bleibt Helga Wendt bescheiden: „Also, da gebe ich meinen Jungs ein bisschen was ab und wenn dann noch etwas übrig ist, würde ich gerne nach Köln fahren und mir die Tanzshow „Let’s Dance“ live anschauen.“

Das Video über Helga Wendt ist auf der LSV Homepage unter www.lsv-sh.de/presse-medien/aktion-sporthelden-des-monats/, auf dem YouTube Kanal von „Sporthelden des Monats“ und auf den Social Media-Kanälen des LSV zu sehen.

Zur Aktion:
Im Rahmen der Aktion „Sporthelden des Monats“ werden Personen und/oder Teams aus schleswig-holsteinischen Sportvereinen ausgezeichnet, die Mitglied im Landessportverband sind und sich durch ihren außergewöhnlichen Einsatz im Verein verdient machen. Dies kann sowohl der Platzwart sein, der seit Jahrzehnten bei Wind und Wetter für einen „englischen Rasen“ sorgt, die „gute Seele“ des Teams, die immer da ist, wenn Hilfe gebraucht wird oder auch die Mannschaft, die zeigt, wie erfolgreiche Integration gelingen kann.

Bewerber/-innen oder Menschen, die potenzielle Preisträger/-innen vorschlagen möchten, können ein Bewerbungsformular unter www.lsv-sh.de/presse-medien/aktion-sporthelden-des-monats/ ausfüllen und es dann an sportheldendesmonats(at)lsv-sh.de senden.