Sport gegen Gewalt, Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit

Der Landessportverband Schleswig-Holstein hat mit Unterstützung der Landesregierung das Programm "Sport gegen Gewalt, Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit" ins Leben gerufen und setzt dieses bereits seit 1994 um.

Die teilnehmenden Sportvereine nehmen sich mit dem Programm den zunehmend wichtiger werdenden Themen wie Prävention von physischer, psychischer und sexualisierter Gewalt, Toleranz, Antidiskriminierung, „Fair Play“, Zivilcourage und Teilhabe an und verankern diese Themen in ihrer Vereinsarbeit.

Gemeinsam mit Kooperationspartnern wie z.B. Trägern der Kinder- und Jugendhilfe, Schulen und Kommunen werden gezielte Maßnahmen und Veranstaltungen durchgeführt und umgesetzt.

Bei Interesse wenden Sie sich gerne persönlich an uns!