LSV und zahlreiche Vereine boten beim Senioren-Aktiv-Tag Sport für Ältere an
„Den Spaß an Bewegung wieder wecken“

Sven Mihn musste neulich mal wegen der Gesundheit für vier Wochen kürzertreten und auf Sport verzichten. „Da fehlt einem was“, erzählt der 73-Jährige, der sich ein Leben ohne Bewegung gar nicht vorstellen kann. Ähnlich aktiv wie dieser Rentner sind heutzutage viele Ältere, aber eben längst nicht alle. Und genau aus diesem Grund fand am Sonnabend, den 22.09.2018, der zweite landesweite Senioren-Aktiv-Tag auch im Sportpark Kiel-Gaarden statt.

Mehrmals in der Woche joggen, täglich Gymnastik: Das ist das Pensum von Dr. Olaf Bastian, im Vorstand des Landessportverbandes Schleswig-Holstein (LSV) für Seniorensport zuständig. Mit seinen 66 Jahren gehört Bastian zu seiner eigenen Zielgruppe, und durch sein Ehrenamt kennt er die für ihn in vieler Hinsicht erfreuliche Realität in den ungefähr 2.600 Sportvereinen im Land. Jüngere und Ältere, die in ein und derselben Gruppe Gymnastik treiben, Ballspiele machen oder auf die Laufstrecke gehen, „das ist natürlich der Idealfall und gerade in den kleineren Orten die Regel“, betonte Bastian. Andererseits gibt es auch Ältere, die nie Zugang zum Sport gefunden haben oder ihn nach zuweilen jahrzehntelanger Pause verloren haben. „Die bekommt man nicht so einfach zu fassen“, weiß Bastian. Einmal im Jahr soll deshalb seit 2017 der von etwa 30
Vereinen und Verbänden getragene landesweite Senioren-Aktiv-Tag Gelegenheit zum Reinschnuppern und Mitmachen bieten, um zu zeigen, was sportlich möglich ist im Alter.

Wesentlich beteiligt waren am Sonnabend die Ellerbeker Turnvereinigung und der Senioren-Aktiv-Treff, der sich aufgrund des Engagements der Howe-Fiedler-Stiftung im Sportpark Gaarden etabliert hat. „Wir wollen den Spaß an der Bewegung wieder wecken“, formulierte LSV-Seniorensport-Referentin Brigitte Roos das Ziel der Aktion.

Ob Gymnastik, Kanu, Tanzen, Faustball, Schwimmen oder Wandern, in vielen Abteilungen sind die Älteren ganz selbstverständlich mit dabei. So wie der 75-jährige Bernd Boje, der unter anderem Badminton spielt und in der Tischtennis-Mannschaft seines Vereins immer mal wieder weitaus jüngeren Gegnern Punkte abknöpft. Oder Manfred Koch (69), mit Freude in der Gymnastik, beim Tai- Chi und beim Schwimmen aktiv. „Das hält fit und gesund“, findet er und gibt zu, dass es nicht einfach ist, seine  Geschlechtsgenossen davon zu überzeugen. Zwischen zehn und 30 Prozent beträgt der Männeranteil in den Gruppen, in denen er dabei ist.  „Viele kriegen ihren Hintern nicht hoch“, bedauert Koch und hebt hervor: „Wer es erstmal probiert hat, ist meistens begeistert dabei.“

Probieren war am Senioren-Aktiv-Tag das Motto. ETV-Übungsleiterin Sandra Epp bat zum „Zirkeltraining mit Pfiff“ in die Coventryhalle und hatte sich dafür zwar anspruchsvolle, aber auch den Körper und die Gelenke schonende Übungen ausgedacht. Arno Ketelsen vom Senioren-Aktiv-Treff vermittelte Lektionen in Entspannung, während Birga Clausen Rückengymnastik anbot. Gutes für sich und ihren Körper tun können Ältere außerdem einfach durch Sitzgymnastik oder eine bewusste Ernährung. Auch dazu bot der Aktionstag in Kiel erste Einblicke. Und nun hoffen die Verantwortlichen, dass das bei möglichst vielen Besuchern Lust auf mehr geweckt hat.

Positive Rückmeldungen gab es auch von anderen Vereinen, die sich am Senioren-Aktivtag beteiligt haben:

„Eine rundum gelungene Sache. Wir sind im nächsten Jahr gerne wieder dabei“, sagt Elke Brendel, Präsidentin des Golf-Clubs Kitzeberg. Neben einem Vortrag zum Thema „Golf und Gesundheit“ gab es ein Aufwärmtraining mit einem Physiotherapeuten sowie ein Golf-Schnuppertraining mit zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmern. In der Tanzsparte des Sportvereins Eutin 08 wurden sechs Tänze  ausprobiert. Zehn Vereinsmitglieder und 15 Interessierte nahmen daran teil. „Die Leute hatten ganz viel Spaß. Es waren auch mal Jüngere dabei. Eine Teilnehmerin meinte, es sei richtig cool gewesen“, berichtet eine Vereinsvertreterin. Auch Eva Maecker vom Gettorfer TV war zufrieden: „Mit rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war das eine rundum gelungene Veranstaltung. Wir machen im nächsten Jahr gerne wieder mit.”