Förderprojekt "Schule und Verein"

Um Kinder und Jugendliche für den Sport im Verein zu gewinnen, haben sich die Sportvereine in Schleswig-Holstein stets bemüht, intensiv mit Schulen zusammen zu arbeiten. Regelmäßiger Sport und Bewegung sowohl in der Schule als auch im Verein fördern die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen und bieten einen wichtigen Ausgleich für den Verlust an natürlichen Bewegungsangeboten im Alltag. 

Daher haben der Landessportverband und die schleswig-holsteinische Landesregierung bereits 1992 gemeinsam mit ihrem Partner, den Sparkassen in Schleswig-Holstein, die Einrichtung von Schulsportarbeitsgemeinschaften zusätzlich zum schulischen Unterricht verabredet. 

Kernpunkt des Kooperationsprojektes ist die außerunterrichtliche Schulsportarbeitsgemeinschaft, die von Sportvereinen als Träger der Maßnahme durchgeführt wird. 

Bedingt durch den ständigen Ausbau von Schulen zu offenen Ganztagsschulen hat der Landessportverband 2005 eine Rahmenvereinbarung mit dem Bildungsministerium geschlossen und gleichzeitig ein Förderprogramm für Kooperationen zwischen Vereinen und offenen Ganztagsschulen im außerunterrichtlichen Ganztagsbetrieb aufgelegt. Eine Auflistung der geförderten Maßnahmen und die statistische Auswertung können Sie auf dieser Seite downloaden.

Wir erbitten uns ausdrücklich die Einreichung der Unterlagen auf nur EINEM Versandweg! Dieser kann sein:

  • Originalunterlagen auf dem Postweg
  • eingescannte Unterlagen per Email*
  • Unterlagen per Fax*

*Bei Versand per Fax oder Email bewahren Sie bitte die Original-Unterlagen auf. Wir behalten uns vor, diese im Bedarfsfall abzufordern.

Hilfestellungen rund um das Thema ´Ganztagsangebote an Offenen Ganztagsschulen´ erhalten Sie bei:

Serviceagentur Ganztägig lernen 
Telefon: 0431-5403-308
Telefax: 0431-5403-200 
E-Mail: serviceagentur.sh(at)ganztaegig-lernen.de
Internet: www.sh.ganztaegig-lernen.de

Sonderregelungen in Zeiten der Corona-Krise

Gerade Kinder und Jugendliche hatten in besonderem Maße unter den Folgen der Corona Pandemie zu leiden. Da KiTas, Schulen und Sportvereine geschlossen waren, fehlten ihnen über Wochen regelmäßige Bewegungsangebote und die Möglichkeit zur Kommunikation und zum Austausch mit Gleichaltrigen. Auch die über 500 Kooperationsprojekte von Schulen und Vereinen mussten Mitte März ihren Betrieb einstellen.

Daher ist der Landessportverband S.-H. gerade in diesen Krisenzeiten bemüht, seine Mitgliedsvereine bei der Zusammenarbeit von Schulen und Vereinen in besonderem Maße zu unterstützen und hat folgende Sonderregelungen im Rahmen des Projekts „Schule + Verein“ für das Schuljahr 2020/ 2021 beschlossen:

1.     Aufhebung der Meldefrist
Die Meldefrist zur Beantragung von Förderungen im Rahmen des Projektes wird einmalig ausgesetzt. Ihr Sportverein hat die Möglichkeit, Übungsleiterzuschüsse für die Durchführung von außerunterrichtlichen Schulsportarbeitsgemeinschaften während des gesamten Schuljahres 2020/2021 zu beantragen. Die Berücksichtigung von Anträgen endet erst, wenn alle im Rahmen des Projektes zur Verfügung stehenden Mittel ausgeschöpft wurden.

2.     Erweiterung des Bewilligungszeitraumes
Der Bewilligungszeitraum für das Schuljahr 2020/2021 wird mit Beginn des 01. Juli 2020 um sechs Kalenderwochen erweitert. Sollte also Ihr Sportverein bereits in den Sommerferien 2020 mit einer Schulsportarbeitsgemeinschaft starten können, so werden auch diese geleisteten Stunden bei der Abrechnung des Schuljahres 2020/2021 berücksichtigt.

3.     Einmalige Sachkostenförderung
Der Landessportverband S.-H. hat gemeinsam mit seinen Partnern, den Sparkassen in Schleswig-Holstein und der AOK NordWest, einen Direkthilfe-Fond im Rahmen des Projektes „Schule + Verein“ eingerichtet. Mit Bewilligung einer oder mehrerer Schulsportgemeinschaften erhält Ihr Sportverein über diesen Fond einmalig die Möglichkeit, Spiel- und Sportmaterial für die Durchführung der bewilligten Maßnahme/n mit Hilfe eines Gutscheinverfahrens anzuschaffen. Der Gutschein bemächtigt Ihren Sportverein zum Online- oder Katalog-Einkauf bei unserem Partner Sport-Thieme in Höhe von 500€ brutto und kann bis zum 31. Oktober 2020 eingelöst werden. Den Gutschein erhalten Sie automatisch mit der Bewilligung. Eine zusätzliche Beantragung des Sachkostenzuschusses ist nicht notwendig.